Matze Rossi im Privatclub Berlin

Die deutschsprachige Singer-Songwriter-Szene ist seit Jahren immer weiter am Wachsen. In letzter Zeit haben wir hier auf verschiedene Künstler hingewiesen, die man in den 1980er und auch 90er Jahren noch als Liedermacher gezählt hätte. Heute nennt man das Genre Singer-Songwriter. Und zu diesem Genre zählt seit 2004 auch Matze Rossi.

Matze Rossi hat bereits vor seiner Singer-Songwriter-Karriere Musik gemacht. Damals war er im Punk beheimatet und ist auch bis heute noch der Sänger der Punkband „Bad Drugs“. Zur Zeit ist er mit seinem fünften Soloalbum auf Tour. Das Album mit dem Titel „Ich fange Feuer“ ist Anfang des Jahres erschienen. Im Rahmen seiner Tour wird er am 14. April im Privatclub in Berlin auftreten.

</br>

Zur Namensgebung seines neuesten Albums „Ich fange Feuer“ sagt er: „Die Idee zu diesem Albumtitel hatte ich im Juli 2015 in Schweden auf dem KaosSkola Festival, auf dem ich gespielt habe. Wir machten an einem Abend ein schönes Lagerfeuer und ich starrte in die Glut und meine Gedanken explodierten. Feuer verbindet, macht Angst, zerstört, macht Platz für Neues. Bilder vom Phönix aus der der Asche …und ja irgendwie ist wohl Feuer auch das Element welches am meisten in mir vertreten ist!“ Alle weiteren Infos zum Konzert in Berlin gibt es im Event auf Partyphase Berlin.