Kapelle Petra im Exil Göttingen

Die westfälische Indie-Rock Band „Kapelle Petra“ verbindet in ihren Songs oft Humor mit Melancholie. Auch bei ihren Live – Auftritten legen die Jungs von Kapelle Petra Wert auf die Extraportion Humor und begeistern so seit bald zwanzig Jahren die Besucher ihrer Live – Konzerte und so auch am 14. April im Exil Göttingen.

Ihr bereits fünfter Longplayer trägt den schmissigen und einprägsamen Namen ’The Underforgotten Table’. Wie? Ja. ’The Underforgotten Table’. Wer jetzt gleich in den Subtexten und Metaebenen nach dem tieferen Sinn dieses Namens sucht, dem sei hier direkt geholfen. Ein Freund der Band kam einer Anekdote zufolge auf der Suche nach dem Song ’Pride’ nicht auf Anhieb auf den Albumtitel einer Band namens U2. Nach kurzem Überlegen war er sich allerdings sicher. Und zwar ganz sicher sogar. ’The Underforgotten Table’. So hieß die! – …? Nö! … So hieß die natürlich nicht. Laut Kapelle Petra-Sänger Opa hat es aber gerade dieser pathetisch-kreative Name mit seiner Geschichte mehr als verdient wirklich mal ein KAPELLE PETRA Album zu betiteln.


Und was sie sich auch sonst nicht wieder haben einfallen lassen. Ein wahres Synapsenfeuerwerk begegnet uns und so schafft es die KAPELLE PETRA immer wieder, Alltagssituationen und vermeintliche Lappalien in mitreißende und clevere Zeilen zu packen.

Am Donnerstag den 19. April kann man sich im Exil Göttingen von den Live – Qualitäten der Kapelle Petra überzeugen. Die Jungs gastieren an diesem Abend im Exil Göttingen und präsentieren selbstverständlich auch die Songs aus ihrem aktuellen Album.